Die wichtigsten Merkmale in Kürze

 

  • Kompatibel mit einer Vielzahl an Detektoren
  • Einfacher, optimierter Workflow
  • Vollautomatisch: Autotracking, Autopositioning, Autofilter, Autokollimation
  • Tisch motorisch höhenverstellbar, schwimmende Tischplatte
  • Rasterwandstativ motorisch höhenverstellbar
  • Vorschaubild: 1 Sekunde, 5 Sekunden Zykluszeit
  • Technologien: ISS, SmartSwitch, Virtual Grid, Dynamic Visualization
  • Optional: Stativ für Langformataufnahmen

 

Mit modernsten Technologien, wie der Tomosynthese und der Energiesubtraktion, können zusätzliche Bildinformationen bereitgestellt werden. Die Diagnosefunktionen können dadurch optional verbessert werden.

Visionary Suite als All-in-one System

Mit modernsten Technologien, wie der Tomosynthese und der Energiesubtraktion, können zusätzliche Bildinformationen bereitgestellt werden. Die Diagnosefunktionen können dadurch optional verbessert werden.

Mit modernsten Technologien, wie der Tomosynthese und der Energiesubtraktion, können zusätzliche Bildinformationen bereitgestellt werden. Die Diagnosefunktionen können dadurch optional verbessert werden.

Visionary Suite als Basis System

Diese Variante ist für die allgemeinen Untersuchungsmethoden ausgestattet und bietet Funktionen wie Langformataufnahmen, Autopositioning und Tomografie.

Optionale Funktionen

Tomosynthese

Schnittbilder rekonstruieren und darstellen                                                                  

Mit dieser Technologie bewegt sich die Röntgenröhre in einem Bogen und erfasst eine Reihe von Bildern in einem einzigen Schwenk, die dann rekonstruiert werden um Schnittbilder zu erzeugen.

Automatische Dosissteuerung und Hintergrundrekonstruktion

Unter Verwendung der Belichtungsbedingungen, für ein einziges vorläufiges Bild als Referenz, werden die Bedingungen für die Tomosynthese-Bildgebung automatisch eingestellt.

Qualitativ hochwertige und präzise Bildgebung

Auch die Darstellung von Gegenständen, die normalerweise Metallartefakte hervorrufen, 
ist präzise mit bis zu 150µm Pixelgröße möglich.

 

Energiesubtraktion 

Separiert Bilder von Weichgewebe und Knochen

Bei dieser Technologie werden zwei Röntgenaufnahmen erstellt und der Unterschied in der Röntgenenergieabsorption genutzt, um spezifische Bilder von weichem Gewebe und Knochen zu erzeugen. Zwischen den beiden Aufnahmen wird der Dosisbedarf automatisch verändert.

 

Ausgleich von Bewegungsartefakten

Bewegungsartefakte, die zwischen den Aufnahmen entstehen können, werden durch eine spezielle Technologie ausgeglichen. So entstehen jederzeit klare und kontrastreiche Bilder.

 

Langformataufnahmen 

Mit dieser Funktion werden mehrere Aufnahmen automatisch zu einer Langformataufnahme zusammengefügt. Diese können am liegenden oder stehenden Patienten vorgenommen werden. (RWS: max. 4 Aufnahmen, Buckytisch: max. 3 Aufnahmen) Nicht zusammenfügbare Aufnahmen, verursacht durch Bewegung, werden automatisch korrigiert und ausgerichtet. (Abhängig vom Grad der Trennung zwischen den Bildern ist es u.U. nicht möglich, eine automatische Bildkorrektur durchzuführen.)

Mit dieser Funktion werden mehrere Aufnahmen automatisch zu einer Langformataufnahme zusammengefügt. Diese können am liegenden oder stehenden Patienten vorgenommen werden. (RWS: max. 4 Aufnahmen, Buckytisch: max. 3 Aufnahmen) Nicht zusammenfügbare Aufnahmen, verursacht durch Bewegung, werden automatisch korrigiert und ausgerichtet. (Abhängig vom Grad der Trennung zwischen den Bildern ist es u.U. nicht möglich, eine automatische Bildkorrektur durchzuführen.)

 

Verbesserter Workflow

Das System hat eine Auto-Positionierungsfunktion, die das Deckenstativ automatisch in die ausgewählte Position fährt. Für jede anatomische Region ist es möglich, eine vorgegebene Position festzulegen.

Vorbereitung per Fernbedienung

Das System hat eine Auto-Positionierungsfunktion, die das Deckenstativ automatisch in die ausgewählte Position fährt. Für jede anatomische Region ist es möglich, eine vorgegebene Position festzulegen.

 

Das System hat eine Auto-Positionierungsfunktion, die das Deckenstativ automatisch in die ausgewählte Position fährt. Für jede anatomische Region ist es möglich, eine vorgegebene Position festzulegen.

Funktion des Rasterwandstativs

  • Kippbare Detektorlade: -20° bis + 90°
  • Vertikalhub: 296 mm bis 1.896 mm
  • Autotracking
  • Kollimator: oben, mittig, unten
  • Stativ kann bei gekipptem Detektor mit Rolltisch verwendet werden
  • Erstellung von Ganzbein-/ Ganzwirbel-
    säulenaufnahmen (bis 4 Aufnahmen)
  • Motorisch höhenverstellbar

 

Das System hat eine Auto-Positionierungsfunktion, die das Deckenstativ automatisch in die ausgewählte Position fährt. Für jede anatomische Region ist es möglich, eine vorgegebene Position festzulegen.

Funktion des Buckytischs

  • Autotracking (hoch/runter, Detektormitte)
  • Tisch motorisch höhenverstellbar von (535 mm- 850 mm)
  • Tomografie
  • Schwimmende Tischplatte (2.350x810 mm)
  • Patientengewicht: bis zu 295 kg
  • Verschiebbarkeit der Tischplatte:
    +/- 375 mm (y-Richtung) und +/- 125 mm (x-Richtung)
  • Erstellung von Ganzbein-/Ganzwirbelsäulenaufnahmen (max. 120cm)

 

Das System hat eine Auto-Positionierungsfunktion, die das Deckenstativ automatisch in die ausgewählte Position fährt. Für jede anatomische Region ist es möglich, eine vorgegebene Position festzulegen.

Individuell einstellbare Positionen

Mit der Auto-Tracking Funktion werden der Detektor und die Röntgenröhre automatisch in die richtige Position gebracht und an der richtigen Stelle fokussiert. Aufgrund der Möglichkeit zwischen einer automatischen und einer manuellen Positionierung zu wählen, wird die Handhabung zusätzlich vereinfacht, da man zu jeder Zeit die Kontrolle behält.

Automatische Kollimation

Größe und Position (oben/unten) der Einblendung wird in Abhängigkeit von der anatomischen Region automatisch ausgewählt. 

 

Das System hat eine Auto-Positionierungsfunktion, die das Deckenstativ automatisch in die ausgewählte Position fährt. Für jede anatomische Region ist es möglich, eine vorgegebene Position festzulegen.

Einstellungen direkt am Strahler über Touch Panel

Am Touch Panel werden die Aufnahme-relevanten Informationen angezeigt und jede Einstellung kann problemlos verändert werden. Bei Drehung des Strahlerkopfes dreht sich die Anzeige des LC Displays automatisch mit. Alle geänderten Einstellungen werden automatisch mit den Bilddaten dokumentiert.

 

 

Das System hat eine Auto-Positionierungsfunktion, die das Deckenstativ automatisch in die ausgewählte Position fährt. Für jede anatomische Region ist es möglich, eine vorgegebene Position festzulegen.

Sound & Light

Systemzustand und Aufnahmeprozess können auch aus größerer Entfernung zur Generatorkonsole registriert werden. Der Rahmen der Konsole und der Handauslöser zeigen durch verschiedene Farben den jeweiligen Zustand an.

 

Vielseitige Detektorlösungen

Die Kompatibilität mit den Detektoren der FDR D-EVO II Serie erlaubt ein Panel Sharing mit anderen Untersuchungsäumen und mobilen Systemen innerhalb einer medizinischen Einrichtung.

Mit einer großen Auswahl an Detektoren kann die FDR Visionary Suite so konfiguriert werden, dass sie allen Anforderungen und Präferenzen gerecht wird. Der zugehörige FDR D-EVO Advanced Detektor optimiert die Dosis, verfügt über einen aufladbaren Akku und unterstützt die weitergehenden Untersuchungsmethoden wie Tomosynthese und Engiesubtraktion.

Die Kompatibilität mit den Detektoren der FDR D-EVO II Serie erlaubt ein Panel Sharing mit anderen Untersuchungsäumen und mobilen Systemen innerhalb einer medizinischen Einrichtung.

Multifunktionaler Detektor FDR D-EVO Advanced 

Der FDR D-EVO Advanded ist ein multifunktionaler Flat Panel Detektor mit Griff, der eine Vielzahl von Untersuchungen unterstützt. Er kann sowohl im Buckytisch als auch im Rasterwandstativ eingesetzt werden und zudem auch mit 
den Standard-Detektoren kombiniert.

Signifikante Dosisreduktion: 

Signifikante Dosisreduktion: 

 ISS-Technologie

Fujifilm hat auch bei dieser Detektorlösung den Schritt nach vorne getan: die Kombination des Szinillatormaterials Cäsiumjodid mit der ISS-Technologie bringt immense Vorteile, wenn man Röntgenuntersuchungen dosisbewusst durchführen möchte.

Die kabellosen FDR D-EVO II Detektoren haben ein geringes Gewicht und sind leicht zupositionieren. Sie verfügen über eine  

Dosiseffiziente Detektortechnologie

Die kabellosen FDR D-EVO II Detektoren haben ein geringes Gewicht und sind leicht zu positionieren. Sie verfügen über eine hohe Empfindlichkeit, einen internen Speicher sowie eine lange Batterielaufzeit und liefern in wenigen Sekunden hochauflösende Bilder. Sie sind kompatibel in den Größen 24x30 cm, 35x43 cm und 43x43 cm und mit dem Szintillatormaterial Cäsiumjodid ausgestattet.

D-EVO II Serie

Dynamic Visualization II

Die neueste Bildverarbeitungssoftware Dynamic Visualization II nutzt innovative Filtertechnologien, die Röntgenbilder noch klarer und brillanter erscheinen lassen. Das gesamte Spektrum der elektronischen Rohbilddaten wird effektiver verarbeitet. Im Ergebnis verbessert Dynamic Visualization II die Sicht auf feine Strukturen.

 

Software „Virtuelles Raster“

Das virtuelle Raster der Virtual Grid-Software macht ein Bleiraster überflüssig und vereinfacht die Positionierung des Detektors am Patienten. Umständliche Rasterausrichtungen gehören somit der Vergangenheit an, was eine enorme Verbesserung für MTRA und den Patienten bedeutet. Das virtuelle Raster reduziert den Einfluss von Streustrahlung, erhöht den Kontrast und sorgt zudem dafür, dass die Dosis deutlich, um bis zu 75%, reduziert werden kann.

FDR Visionary Suite Broschüre